In den stationären und ambulanten Erziehungshilfen der Hansestadt setzen wir auf kompetente, engagierte und empathische Mitarbeitende, die sich tagtäglich dafür stark machen, gemeinsam Leben zu gestalten!
Werden Sie Teil unseres Teams.

Ihr Gewinn

  • Schöne Arbeits- und Lebensorte, eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Einbindung in ein gutes Netzwerk und ein junges, motiviertes, diverses Team
  • Eine wertschätzende Unternehmenskultur auf Grundlage des christlichen Menschenbildes, die Gemeinschaft der Mitarbeitenden findet Platz in gemeinsamen Aktivitäten und fachlichem Arbeiten
  • Qualifizierte sechsmonatige Einarbeitung, laufende Fachberatung und Supervision
  • Raum zur persönlichen Weiterentwicklung durch interne und externe Fortbildung, Angebote zu Spiritualität und Glaube
  • Mitgestaltungsmöglichkeiten in der konzeptionellen Weiterentwicklung
  • Vergütung nach dem Kirchlichen Tarifvertrag Diakonie (KTD) sowie das Angebot einer betrieblichen Altersvorsorge, das bezuschusste Jobticket (Deutschlandticket) und das Angebot einer individuellen, anonymen Beratung zur (psychischen) Arbeitsgesundheit

Ihre Aufgaben

  • Strukturierung des Lebensalltages in den Wohngruppen (SGB VIII, §34 und §35, Gestaltung von
    Gruppenprozessen)
  • Professionelle Beziehungsgestaltung zu Mädchen und jungen Frauen, sowie Unterstützung und Begleitung ihrer Persönlichkeitsentwicklung
  • Gemeinsame Reflexionen der gesellschaftlichen Rollen der Mädchen und jungen Frauen
  • Unterstützung im Prozess der Verselbstständigung
  • Organisation und Durchführung von freizeitpädagogischen Angeboten
  • Kooperation mit allen am Erziehungsprozess Beteiligten und im Sozialraum
  • Erstellung von Berichten und Mitwirkung in der Hilfeplanung

Ihr Profil

  • Studien- und/oder Ausbildungsabschluss oder vergleichbare Qualifikation und Erfahrung
  • Bereitschaft zum Schichtdienst und aufsuchender Arbeit, sowie Verantwortung und Leidenschaft um das „rund um die Uhr“ betreute Wohnumfeld für Mädchen und junge Frauen zu gestalten
  • Hohe Bereitschaft sich mit feministischen und queeren Positionen auseinanderzusetzen und diese im Rahmen der stationären Hilfe für und mit unsere/n Klient:innen weiterzuentwickeln
  • Hohe soziale Kompetenz, die sich durch sehr gute Team-, Konfliktfähigkeit, Belastbarkeit und eigenverantwortliches Handeln auszeichnet
  • Eine ressourcen- und lebensweltorientierte Arbeitsweise

Ihre Ansprechpartner:in

Für Fragen steht Ihnen die Bereichsleitung Frau Dorothee Küster gern zur Verfügung. Erreichbar über oder (040) 897 158-0.
Ihre Bewerbungsunterlagen richten Sie bitte bis zum 31.12.2023 per Mail an .
(Anhänge bitte im Pdf-Format)